Sie sind hier: AGB`s

Allgemeine Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

1. Geltung

Soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, gelten die nachstehenden „Allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.

2. Angebot und Kaufabschluß-Bestätigungsschreiben

Alle Angebote sind freibleibend, es handelt sich lediglich um Aufforderung zur Abgabe von Angeboten. Vereinbarungen mit Beauftragten bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung.
Kreuzen sich zwei Bestätigungsschreiben, die abweichende Bestimmungen enthalten, gilt das des Verkäufers.

3. Lieferung und Gefahrenübergabe

Lieferung frei Haus bedeutet Anlieferung ohne Abladen. Das Abladen hat unverzüglich und sachgemäß durch den Käufer zu erfolgen.

Die Nichteinhaltung von Lieferungsterminen und –fristen durch den Verkäufer berechtigt den Käufer zur Geltendmachung der ihm zustehenden Rechte erst, wenn er dem Verkäufer eine angemessene, mindestens 8 Werktage betragende Nachfrist schriftlich gesetzt hat. Mit der Bereitstellung der Ware am vereinbarten Lieferort durch den Verkäufer geht die Gefahr auf den Käufer über.

Arbeitskämpfe oder unvorhersehbare außergewöhnliche Ereignisse wie hoheitliche Maßnahmen, Verkehrsstörungen usw. befreien den Verkäufer für die Dauer ihrer Auswirkungen oder im Falle der Unmöglichkeit von der Lieferpflicht.

4. Zahlung

Die Rechnung wird über jede Lieferung erteilt. Ist bei Geschäftsverbindungen kein besonderes Zahlungsziel vereinbart worden, so ist der Kaufpreis nach Wahl des Käufers entweder innerhalb 14 Tagen mit 2 % Skonto oder innerhalb 30 Tagen ohne Abzug zu zahlen.

5. Beschaffenheit, Gewährleistung, Haftung

Holz ist ein Naturstoff, seine naturgegebenen Eigenschaften, Abweichungen und Merkmale sind daher stets zu beachten. Insbesondere hat der Käufer seine biologischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften beim Kauf und der Verwendung zu berücksichtigen. Gegebenenfalls hat er fachgerechten Rat einzuholen.

Die Untersuchungspflicht erstreckt sich auf die gesamte Lieferung. Für nachweislich mangelhafte und solche Ware, die den gemachten Qualitätsansprüchen nicht entspricht, liefern wir nach Rückgabe baldmöglichst Ersatz.

Offensichtliche Mängel sind in jedem Fall unverzüglich, spätestens innerhalb von 5 Werktagen zu rügen. Die Frist beginnt mit dem Eingangstag der Ware beim Käufer.

Haftung wird nur im Rahmen unserer bestehenden Haftpflichtversicherung übernommen.

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung sämtlicher Forderungen, einschließlich Nebenforderungen, Schadenersatzansprüche und Einlösung von Schecks, Eigentum des Verkäufers. Bei Zahlungsverzug des Käufers ist der Verkäufer zur Rücknahme der Vorbehaltsware nach Mahnung berechtigt und der Käufer zur Herausgabe verpflichtet.
Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch dann bestehen, wenn einzelne Forderungen des Verkäufers in eine laufende Rechnung aufgenommen werden und der Saldo gezogen wird.

Über Zwangsvollstreckungsmaßnahmen Dritter in die Vorbehaltsware oder in die abgetretenen Forderungen hat der Käufer den Verkäufer unverzüglich unter Übergabe der für den Widerspruch notwendigen Unterlagen zu unterrichten.

Mit Zahlungseinstellung, Beantragung oder Eröffnung des Konkurses, eines gerichtlichen oder außergerichtlichen Vergleichsverfahrens erlöschen das Recht zur Weiterveräußerung, zur Verwendung oder zum Einbau der Vorbehaltsware und die Ermächtigung zum Einzug der abgetretenen Forderungen.

7. Schlussbestimmungen

Bedingungen des Bestellers, die mit diesen allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen in Widerspruch stehen, sind für den Lieferer unverbindlich, es sei denn, dass der Lieferer sie mit eingeschriebenem Brief ausdrücklich anerkennt. Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, so behalten die übrigen trotzdem ihre Gültigkeit.

8. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Sitz unserer Firma.